VFS Rödermark  Startseite  
DOSB 2017 Annerkannter Sttzpunktverein

News



< DMS 2018: 1. Frauenmannschft steigt in die Landesliga Hessen auf. Die 1. Herrenmannschaft muss leider absteigen
25.02.18 14:51 Alter: 293 Tage
Von: Anne von Soosten-Höllings

Intern. Süddeutsche Titel für Kira Bärwalde, Henrik Groß, Sven Karau, Chris Popii, Ellen Rausch, Kim Snyder, Anna Sprunck und Lena Stegmann


Intern. Süddeutsche Titel für Kira Bärwalde, Henrik Groß, Sven Karau, Chris Popii, Ellen Rausch, Kim Snyder, Anna Sprunck und Lena Stegmann Dreizehn VFS-Schwimmerinnen und Schwimmer starteten am 24. 2. bei den Intern. Offenen Süddeutschen Schwimm-Meisterschaften für Menschen mit und ohne Behinderung des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes e. V.. Trainer Thomas Hoppe, der zugleich Landestrainer im Hessischen Behinderten- und Rehasportverband ist, nutzt dieses Event gerne, um das Gemeinsame zwischen Sportlern/-innen mit und ohne Handicap zu fördern. Die Punktwertung in den Wettkämpfen erfolgt natürlich entsprechend der Behinderung unterschiedlich, damit eine Vergleichbarkeit der Leistungen gegeben ist. Das VFS-Team, in dem Schwimmer/-innen mit und ohne Behinderung antraten, schaffte erneut einen großen Erfolg. Deutlich entschieden die Rödermarker die Mannschaftswertung der 30 teilnehmenden Vereine für sich. 4 Titel sicherte sich Kim Snyder. Sie siegte in der Jugend A über 50m Brust (B), über 50 und 100m Rücken (R) sowie in der Jugendwertung über 200m R. Über 50m B, 100 und 200m R siegte sie auch in der offenen Wertung (Platz 2 über 50m R). In der Jugend siegte Kira Bärwalde über 50 und 100m Schmetterling (S), was auch Platz 1 bzw. 2 in der offenen Wertung bescherte, sowie in der Jugendwertung über 200m L (Platz 1 auch in der offenen Wertung). Über 100m R belegte sie in der Jugendwertung und offen Platz 3. Ellen Rausch beherrsche die Frauenwertung über 100, 200 und 400m F (offen Plätze 2, 1 und 1). Zweifache Intern. Süddeutscher Meisterin wurde in der Jugend A Anna Sprunck (50 und 100m Freistil (F), die sie auch in der offenen Wertung anführte). Zweite (3. offen) wurde sie über 50m R. Lena Stegmann siegte über 100m S in der Jugend A (offen ebenfalls 1.) und in der Jugendwertung über 400m F (offen Platz 2). Über 50m F, 50 und 200m S belegte sie jeweils Platz 2 in ihrer Wertungsklasse und offen. Chris Popii siegte in der Jugend B über 50 und 100m B (3. bzw. 2. in der offenen Wertung). Über 200m B gewann er Silber, über 200m L Bronze in der Jugendwertung. Sven Karau entschied in der Männerwertung die 100 und 200m S (auch offene Wertung) für sich und gewann über 50m B und S Silber. Henrik Groß war in der Jugend B über 50m Schmetterling nicht zu schlagen (2. der offenen Wertung) und gewann drei weitere Medaillen in der Jugend A (50 und 100m S, 200m B). Den Titel über 100m S in der Jugend B gewann Can Steiner (3. in der offenen Wertung). In die Medaillenränge schwamm er auch über 50 und 100m F sowie über 50m S. Elias Rausch platzierte sich bei 6 Starts 4x auf dem Silberrang, 2x gewann er Bronze. Platz drei in der Jugendwertung sicherte sich Luca Heckwolf über 200m R. Sarah Lange gewann Bronze über 100m F der Frauen. Alex Lange schwamm über 100m B der Männer auf Rang 2, über 100m F auf den Bronzerang. Nicht zu schlagen waren die 4x50m Lagen- und Freistilstaffeln der Frauen und der Männer.



  Sitemap Drucken Kontakt Impressum zurück
Zum Seitenanfang