VFS Rödermark  
DOSB 2017 Annerkannter Stützpunktverein

News



Intern. Süddeutsche Titel für Kira Bärwalde, Henrik Groß, Sven Karau, Chris Popii, Ellen Rausch, Kim Snyder, Anna Sprunck und Lena Stegmann

25.02.18 14:51


VON: ANNE VON SOOSTEN-HÖLLINGS





Intern. Süddeutsche Titel für Kira Bärwalde, Henrik Groß, Sven Karau, Chris Popii, Ellen Rausch, Kim Snyder, Anna Sprunck und Lena Stegmann

Dreizehn VFS-Schwimmerinnen und Schwimmer starteten am 24. 2. bei den Intern. Offenen Süddeutschen Schwimm-Meisterschaften für Menschen mit und ohne Behinderung des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes e. V.. Trainer Thomas Hoppe, der zugleich Landestrainer im Hessischen Behinderten- und Rehasportverband ist, nutzt dieses Event gerne, um das Gemeinsame zwischen Sportlern/-innen mit und ohne Handicap zu fördern. Die Punktwertung in den Wettkämpfen erfolgt natürlich entsprechend der Behinderung unterschiedlich, damit eine Vergleichbarkeit der Leistungen gegeben ist. Das VFS-Team, in dem Schwimmer/-innen mit und ohne Behinderung antraten, schaffte erneut einen großen Erfolg. Deutlich entschieden die Rödermarker die Mannschaftswertung der 30 teilnehmenden Vereine für sich. 4 Titel sicherte sich Kim Snyder. Sie siegte in der Jugend A über 50m Brust (B), über 50 und 100m Rücken (R) sowie in der Jugendwertung über 200m R. Über 50m B, 100 und 200m R siegte sie auch in der offenen Wertung (Platz 2 über 50m R). In der Jugend siegte Kira Bärwalde über 50 und 100m Schmetterling (S), was auch Platz 1 bzw. 2 in der offenen Wertung bescherte, sowie in der Jugendwertung über 200m L (Platz 1 auch in der offenen Wertung). Über 100m R belegte sie in der Jugendwertung und offen Platz 3. Ellen Rausch beherrsche die Frauenwertung über 100, 200 und 400m F (offen Plätze 2, 1 und 1). Zweifache Intern. Süddeutscher Meisterin wurde in der Jugend A Anna Sprunck (50 und 100m Freistil (F), die sie auch in der offenen Wertung anführte). Zweite (3. offen) wurde sie über 50m R. Lena Stegmann siegte über 100m S in der Jugend A (offen ebenfalls 1.) und in der Jugendwertung über 400m F (offen Platz 2). Über 50m F, 50 und 200m S belegte sie jeweils Platz 2 in ihrer Wertungsklasse und offen. Chris Popii siegte in der Jugend B über 50 und 100m B (3. bzw. 2. in der offenen Wertung). Über 200m B gewann er Silber, über 200m L Bronze in der Jugendwertung. Sven Karau entschied in der Männerwertung die 100 und 200m S (auch offene Wertung) für sich und gewann über 50m B und S Silber. Henrik Groß war in der Jugend B über 50m Schmetterling nicht zu schlagen (2. der offenen Wertung) und gewann drei weitere Medaillen in der Jugend A (50 und 100m S, 200m B). Den Titel über 100m S in der Jugend B gewann Can Steiner (3. in der offenen Wertung). In die Medaillenränge schwamm er auch über 50 und 100m F sowie über 50m S. Elias Rausch platzierte sich bei 6 Starts 4x auf dem Silberrang, 2x gewann er Bronze. Platz drei in der Jugendwertung sicherte sich Luca Heckwolf über 200m R. Sarah Lange gewann Bronze über 100m F der Frauen. Alex Lange schwamm über 100m B der Männer auf Rang 2, über 100m F auf den Bronzerang. Nicht zu schlagen waren die 4x50m Lagen- und Freistilstaffeln der Frauen und der Männer.








<- Zurück zu: News


Letzte Aktualisierung:  26.07.2008 14:07



  SitemapDruckenKontaktImpressumzurück
Zum Seitenanfang